Fachkreiselogin

Häufige Fragen

Hier haben wir die wichtigsten Fragen und Antworten rund um die Medivitan® Aufbaukur für Sie zusammengestellt.

Fragen zur Zusammensetzung von Medivitan®

1. Was ist in Medivitan® enthalten?

Medivitan® enthält die einzigartige Kombination aus Vitamin B6 (Pyridoxinhydrochlorid), Vitamin B12 (Cyanocobalamin) und Vitamin B9 (Folsäure) in einer optimal auf den Stoffwechsel abgestimmten Dosierung.

2. Warum enthält Medivitan® gerade die Kombination aus Vitamin B6, B12 und Folsäure?

Für verschiedene Stoffwechselprozesse im Körper – allen voran den energiebringenden C1-Stoffwechsel – ist eine ausreichende Zufuhr aller drei B-Vitamine in der richtigen Dosierung unverzichtbar. Experten empfehlen daher heute zunehmend die kombinierte Gabe von Vitamin B6, B12 und Folsäure.
Mehr erfahren

3. Ist die Zufuhr der Vitamine über die Nahrung nicht ausreichend?

Für gesunde Menschen, die sich ausgewogen ernähren, ist eine ausreichende Zufuhr dieser wichtigen B-Vitamine allein über die Nahrung mitunter ausreichend. Doch in bestimmten Situationen ist das Risiko für einen Vitamin-B-Mangel erhöht. Das gilt zum Beispiel, wenn Stress oder Hochleistungssport den Bedarf an B-Vitaminen in die Höhe treiben. Auch andere Faktoren wie zum Beispiel eine Fehl- und Mangelernährung oder die Einnahme bestimmter Medikamente kann eine unzureichende Versorgung mit B-Vitaminen begünstigen.
Mehr erfahren

4. Ist Medivitan® ein „Vitamin-B-Komplex“?

Streng genommen ist ein Produkt nur dann ein Vitamin-B-Komplex, wenn es sämtliche B-Vitamine enthält. Bei Medivitan® wurden ganz bewusst die drei B-Vitamine kombiniert, die für zahlreiche Vorgänge im Zell- und Energiestoffwechsel wichtig sind. Dabei wurden diese Vitamine in der Dosierung optimal aufeinander abgestimmt.

5. Warum besteht Medivitan® aus zwei Lösungen, die in zwei verschiedenen Kammern aufbewahrt werden?

Nur auf diese Weise können die in Medivitan® enthaltenen wertvollen Aufbaustoffe optimal geschützt und haltbar gemacht werden. Denn die Folsäure sollte als Lösung nicht zusammen mit den beiden Vitaminen B6 und B12 gelagert werden. Deshalb werden die Vitamine in Medivitan® in einer Doppelkammer-Fertigspritze aufbewahrt. In einer Kammer befinden sich Vitamin B6 und B12 und in der zweiten die Folsäure. Erst unmittelbar vor der Injektion werden die drei Wirkstoffe vermischt und können dann ihre volle Wirkung entfalten.
Mehr erfahren

6. Enthält Medivitan® tierische Erzeugnisse?

Medivitan® enthält keinerlei tierische Erzeugnisse.

7. Können die in Medivitan® enthaltenen Vitamine überdosiert werden?

Bei den in Medivitan® enthaltenen Vitaminen B6, B12 und Folsäure handelt es sich um wasserlösliche Vitamine. Das bedeutet, dass überschüssige Vitamine vom Körper relativ schnell wieder entfernt und mit dem Urin ausgeschieden werden. Mit einer Überdosierung ist daher nicht zu rechnen.

Fragen zur Anwendung und Dosierung von Medivitan®

1. Wie ist Medivitan® anzuwenden?

Medivitan® wird vom Arzt gespritzt oder als Infusion verabreicht. Eine Aufbaukur besteht aus 8 Spritzen/Infusionen, die üblicherweise im Zeitraum von 4 Wochen verabreicht werden. Einen genauen Therapieplan wird Ihr Arzt gemeinsam mit Ihnen erstellen.
Mehr erfahren

2. Warum kann Medivitan® nur durch den Arzt verabreicht werden?

Medivitan® ist ein Arzneimittel und wird als Infusion oder Spritze verabreicht. Daher darf Medivitan® nur von einem Arzt, medizinischem Personal oder durch einen Heilpraktiker verabreicht werden.

3. Welchen Vorteil bietet es, die Vitamine zu spritzen? Wäre nicht auch die Einnahme von Vitamin-B-Tabletten oder einer Vitamin-B-Trinkkur ausreichend?

Bei einer oralen Aufnahme (also z. B. Tabletten, Trinkkur) werden die Vitamine nicht in vollem Umfang in den Körper aufgenommen. Der Grund ist der lange Weg, den die Vitamine vor sich haben, bis sie in die Blutbahn gelangen. Darüber hinaus kann die Resorption durch Erkrankungen des Magen-Darm-Traktes oder durch Wechselwirkung mit bestimmten Medikamenten stark gestört sein. Gespritzt oder als Infusion gelangen die Vitamine dagegen ohne Verlust direkt ins Blut und können so besonders schnell und lang anhaltend wirken.
Mehr erfahren

4. Kann Medivitan® zu jeder Tageszeit verabreicht werden?

Ja, die Anwendung von Medivitan® ist unabhängig von Tageszeiten, Mahlzeiten oder Aktivitäten möglich. Das heißt, Sie können unmittelbar nach der Gabe von Medivitan®arbeiten, Sport treiben oder entspannen. Die Aufbaukur lässt sich also problemlos in den Alltag integrieren.
Mehr erfahren

Fragen zu Einschränkungen der Anwendung sowie Nebenwirkungen von Medivitan®

1. Für wen ist Medivitan® geeignet?

Medivitan® trägt zur Besserung des Wohlbefindens und zu einer deutlichen Steigerung der körperlichen und geistigen Vitalität bei. Deshalb ist die Aufbaukur insbesondere bei Erschöpfung, Abgeschlagenheit und Leistungsabfall geeignet – Symptome, die heute nahezu jeden „erwischen“ können. Tatsächlich bietet die Medivitan® Aufbaukur eine gute Möglichkeit, der Erschöpfungspirale, die im schlimmsten Fall im Burn-Out münden kann, frühzeitig entgegenzuwirken.
Auch nach Phasen großer mentaler oder körperlicher Anstrengung in Familie oder Beruf sowie zur . Regeneration nach Operationen ist Medivitan® geeignet. Dasselbe gilt, wenn Sie viel Sport treiben. Nicht zuletzt können Menschen, die im Alter an Konzentrationsschwäche und Vergesslichkeit leiden, von einer Therapie mit den drei Vitaminen B6, B12 und Folsäure profitieren.

2. Warum ist Medivitan® gerade für ältere Menschen gut geeignet?

Im Alter verliert der Körper zum Teil seine Fähigkeit, Vitamine in ausreichendem Mengen aufzunehmen. Außerdem verändern sich im Alter häufig die Essgewohnheiten, so dass B-Vitamine auf dem Speiseplan häufig Mangelware sind. Deshalb empfiehlt sich vor allem für ältere Menschen eine Medivitan®-Aufbaukur.

3. Sind Nebenwirkungen von Medivitan® bekannt?

Medivitan® gilt als sehr gut verträglich. Lesen Sie dazu aber bitte trotzdem die Packungsbeilage oder fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.

4. Gibt es Wechselwirkungen mit anderen Arzneimitteln?

Therapeutische Dosen von Pyridoxinhydrochlorid können die Wirkung von L-Dopa abschwächen. Es bestehen Wechselwirkungen mit INH, D-Penicillamin, Cycloserin. Die Wirkung von Folsäureantagonisten kann durch Medivitan® R iV Fertigspritze abgeschwächt oder sogar aufgehoben werden. Zunahme der Krampfbereitschaft unter antikonvulsiver Therapie, insbesondere bei Anwendung hoher Dosen Folsäure.

Fragen zu Preisen und Erstattungsfähigkeit von Medivitan®

1. Wie teuer ist eine Medivitan® Aufbaukur?

Medivitan® unterliegt nicht der Preisbindung. Der empfohlene Apothekenverkaufspreis beträgt für eine Kur mit 8 Anwendungen (empfohlene Dosierung) 44,46 Euro. Hinzu kommen die Kosten, die der Arzt für die Gabe abrechnet.

2. Benötige ich ein Rezept, um Medivitan® in der Apotheke zu kaufen?

Medivitan® iV ist ohne Rezept erhältlich. Es gibt aber auch ein Medivitan®-Produkt, für das Sie ein Rezept von Ihrem Arzt benötigen. Sprechen Sie deshalb am besten mit Ihrem Arzt, bevor Sie Medivitan® erwerben.

3. Ist Medivitan® erstattungsfähig?

Eine Aufbaukur mit Medivitan® wird Ihnen als privatärztliche Leistung angeboten, da die gesetzlichen Krankenkassen diese Kur zurzeit nicht erstatten.

Medivitan® Packungsbeilagen International
Medivitan® Packungsbeilagen International

Medivitan®: Packungsbeilagen International

Hier stehen unsere Packungsbeilagen in 9 Sprachen für Sie zum Download bereit.

Pflichttext:

Medivitan® iV Fertigspritze, Medivitan® iV Ampullen: Komb. Mangel an Vit. B6, Vit. B12 u. Folsäure, d. ernährungsmäßig nicht behoben werden kann. Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker; 3/2015
Medivitan® Packungsbeilagen International