Fachkreiselogin

Vitamin-B-Mangel: Risikofaktoren

Rauchen und Alkoholkonsum

Keine Frage: Rauchen und zu viel Alkohol schaden der Gesundheit. Dass die Zellgifte jedoch auch einen Vitamin-B-Mangel begünstigen können, ist weniger bekannt. Starkes Rauchen und ein hoher Alkoholkonsum führen zu einem deutlichen Anstieg des Homocysteinspiegels. Zu viel Homocystein im Blut geht wiederum mit einem erhöhten Risiko für Herz- und Gefäßerkrankungen einher. Um das schädliche Stoffwechselprodukt abzubauen, braucht der Körper die Vitamine B6, B12 und Folsäure. Daher steigt der Bedarf an diesen Aufbaustoffen, wenn man raucht und regelmäßig Alkohol trinkt. Hinzu kommt, dass beide Genussmittel die Magenschleimhaut so verändern können, dass die Aufnahme von Vitalstoffen in den Körper beeinträchtigt wird.

Erfahren Sie hier mehr zu kombiniertem Vitamin-B-Mangel bei Rauchern.

Das könnte Sie auch interessieren:
Medivitan® Packungsbeilagen International
Medivitan® Packungsbeilagen International

Medivitan®: Packungsbeilagen International

Hier stehen unsere Packungsbeilagen in 9 Sprachen für Sie zum Download bereit.

* (Bei) Erschöpfung, die durch einen kombinierten Mangel an Vitamin B6, Vitamin B12 und Folsäure, der ernährungsmäßig nicht behoben werden kann, bedingt ist.
Pflichttext:

Medivitan® iV Fertigspritze, Medivitan® iV Ampullen: Komb. Mangel an Vit. B6, Vit. B12 u. Folsäure, d. ernährungsmäßig nicht behoben werden kann. Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker; 10/2018
Medivitan® Packungsbeilagen International
Medivitan®
Medivitan® Packungsbeilagen International

In 9 Sprachen zum Download

DOWNLOAD PACKUNGSBEILAGE